Mein Name ist Heinrich JEGEN, ich bin 1943 geboren, verheiratet und habe vier erwachsene Kinder, eine Tochter und drei Söhne. Ich wohne in Reinach, Kanton Aargau, ein Dorf  mit circa 8000 Einwohnern, ungefähr in der Mitte der Luftlinie Aarau - Luzern in der Schweiz. 
Die JEGEN's aus unserer Linie sind Bürger der politischen Gemeinde Klosters-Serneus im Kanton Graubünden. Ich bin in Klosters aufgewachsen. Die Einwohner diese Ortes leben hauptsächlich vom Sommer- und Wintertourismus. Wir führen unsere Abstammung auf die Walser zurück, welche im 13./14. Jahrhundert aus dem Goms (Kanton Wallis) auswanderten und sich unter anderem auch in verschiedenen Bergtälern Graubündens ansiedelten. Gemäss Rätischem Namenbuch entstand der Name JEGEN aus dem Erbnamen EGINO. Egino gehörte im Mittelalter zu den verbreitetsten Personennamen im deutschen Sprachgebiet. Für Graubünden ist wichtig, dass Egino Erbname bei den im Unterengadin reich begüterten Freiherren v. Matsch ist, also von dort rezipiert wurde.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts emigrierten 5 von 7 Geschwistern aus unserer Linie in die USA, nämlich Johannes ca.1866, Dorothea am 15. April 1873, Christian ca. 1879, Peter 1881 und zuletzt Elsbeth. Sie änderten dabei ihren Nachnamen zu YEGEN. John (Hans, Johannes) Yegen gehörte zu den Mitbegründern der Stadt Bismarck in North Dakota. Christian und Peter Yegen waren bei der Gründung der Stadt Billings in Montana dabei und eröffneten da ein Bäckerei- und Lebensmittelgeschäft. Christan wurde Ratsherr und 1896 Bürgermeister von Billings und war während zwei Amtsperioden (1902 und 1904) Senator für Montana. Nachkommen dieser Auswanderer leben heute noch in Billings und in anderen Gebieten Amerikas. Dorothea und ihr Mann kehrten nach einigen Jahren in Billings nach Klosters zurück.   

Version: 07.06.2017                                     

                                                                                                                                                                                  

 

My name is Heinrich JEGEN, I am born in 1943, married and I have four grown-up children, one  daughter and three sons. I live in Reinach, canton Aargau, a village with about 8000 inhabitants, approximately in the middle of the line Aarau - Luzern in Switzerland. 
The JEGEN's of our family line are 'Bürger' (place of origin) of the political municipality Klosters-Serneus in canton Graubünden. I have grown-up in Klosters. Winter and summer tourism is a major source of income for the inhabitants of the village. Our descent we lead back to the Walser tribe, which emigrated in 13th/14th century from the Goms valley (canton Wallis) and settled also in different  mountain valleys in Graubünden. In accordance with Rätisch name book  the surname JEGEN originated from the name EGINO. Egino belonged in the Middle Ages to the most used names in german regions. For Graubünden it's important that Egino was inherited from the wealthy 'Freiherren v. Matsch' in the Unterengadin valley, so been derived of them.
In the second half of the 19th century 5 of 7 siblings of our family line emigrated to the USA, namely Johannes ca.1866, Dorothea at 15. April 1873, Christian ca. 1879, Peter 1881 and last Elsbeth. They changed their surname to YEGEN. John (Hans, Johannes) Yegen belonged to the founders of the city Bismarck in North Dakota. Chris and Peter Yegen participated founding the city Billings in Montana and opened there a bakery and grocery. Chris became an alderman, then mayor of Billings in 1896. He was member of the House and two-term state senator in 1902 and 1904. Today, descendants of these emigrants still live in Billings and other areas of USA. After some years in Billings, Dorothea and her husband went back to Klosters.

Version: 07.06.2017